Assoziationen zu unserem Logo

Auf unserem Hauptgelände im Elisabethstift befinden sich alte Kastanienbäume
Sie weisen auf eine lange Geschichte hin und haben manche Stürme und Gewitter überstanden, so wie auch das Elisabethstift ...

Ein Kastanienblatt besteht aus mehreren, einzelnen Blättern, die zusammen ein Ganzes ergeben.
So ist es auch im Elisabethstift: es besteht aus mehreren einzelnen Bereichen, aber alle gehören zusammen und bilden das Ganze.

Die Frucht der Kastanie ist hart und stachelig, aber hinter der rauen Schale verbirgt sich ein wunderschöner Kern.
So erleben wir oft auch die Kinder und Jugendlichen im Elisabethstift: sie wirken stachelig und kratzbürstig und manchmal fügen sie uns auch Verletzungen zu, aber wenn es gelingt, diese Schale zu öffnen und zur Frucht durchzudringen, sind wir oftmals überrascht von der inneren Stärke und Schönheit, die wir dort finden... Die Kastanie erinnert uns daran, nicht aufzugeben.

Die Kastanie, eine natürliche Pflanze, braucht Zeit zum Wachsen und Reifen und muss sich dem Jahresrhythmus anpassen. Sie kennt Blüte, Ernte- und Winterzeiten, braucht Wasser, Sonne, Pflege und Geduld. Um standfest und sturmsicher zu werden, muss sie fest verwurzelt sein.
So ähnlich verstehen wir auch unseren Auftrag im Elisabethstift: wir wollen den Kindern und Jugendlichen zum Wachen und Reifen verhelfen und dazu beitragen, dass sie ihre Wurzeln finden und vertiefen können.

Die Kastanie gehört zu einer Pflanzenfamilie, zu der der Buchengewächse.
Auch die Kinder und Jugendlichen bei uns gehören zu ihrer Familie und wir legen Wert darauf, diesen Familienbezug zu finden, zu erhalten und zu pflegen.

Manchmal macht es Mühe, Kastanienbäume zu pflegen, z.B. wegen der bekannten Mottenplage.
Aber auch hier sehen wir die Parallele zur Jugendhilfe: selbstverständlich macht es manchmal Mühe, mit den Kindern und Jugendlichen und deren Familien zu arbeiten, aber wir sind gern bereit, diese Mühe zu investieren, weil wir davon ausgehen, dass es sich lohnt.

Und zu guter Letzt: das Kastanienblatt ist ein wunderbares Zeichen von Gottes Schöpfung. Jedes einzelne Blatt ist anders und jedes für sich genial aufgebaut. Es lebt und wächst und es erfüllt eine Aufgabe: gemeinsam mit anderen Blättern schafft es Sauerstoff, bietet Schatten und Schutz.
Auch im Elisabethstift sehen wir in den einzelnen Kindern, Jugendlichen und deren Familien immer wieder auch ein Original und ein Geschöpf Gottes. Wir wollen dazu beitragen, dass diese ihren Platz in der Welt finden und ihr Dasein sinnvoll erleben.

(Stand: Juli 2008)