Flyer Elisabethstift-SchuleInformationen zur Elisabethstift-Schule

Das Elisabethstift hat zum Schuljahresbeginn 2008/2009 die Elisabethstift-Schule,
eine Schule auf der Grundlage existenzieller Pädagogik,
als private Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb
und Hortbetreuung gegründet.

 

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Elisabethstift-Schule: www.elisabethstift-schule.de,

an dieser Stelle geben wir Ihnen nur einen  kurzen Überblick über

unser Konzept

unsere Zielgruppe

und Kontaktmöglichkeiten

 

 

 


Bewegung im Lernen bringt Leben in Bewegung!

 
 
Unser Konzept im Überblick

Die Elisabethstift-Schule wurde gegründet, weil wir im pädagogischen Alltag zunehmend zu der Erkenntnis gelangt sind, dass die Kinder und Jugendlichen aus dem Elisabethstift nur dann die Chance auf ein später selbstbestimmtes und von staatlicher Hilfe unabhängiges Leben erhalten, wenn sie eine angemessene Schulausbildung und Lehre absolvieren können. Viele der sehr stark verhaltensauffälligen Kindern geraten in unserem normalen Schulsystem jedoch oft an Grenzen, reagieren mit Schuldistanz und Verweigerung oder werden vom Unterricht suspendiert. Oftmals reichen herkömmliche Fördermaßnahmen und -Angebote nicht aus und die Schüler resignieren. Dies hat uns motiviert, die Elisabethstift-Schule zu gründen. Das Konzept wurde in Kooperation mit dem Lernwerk Berlin entwickelt und will den Bedürfnissen dieser Schüler nach individueller Lernförderung gerecht werden. Unser Schwerpunkt liegt auf der Förderung der sozialen und persönlichen Kompetenzen, damit Lernen überhaupt möglich wird.

Einen Überblick über unser Konzept finden Sie auf folgendem Flyer und auf den Infoseiten.

In der Elisabethstift-Schule wird eine Hortbetreuung angeboten: vor Unterrichtsbeginn ab 6 Uhr, nach Unterrichtsschluss bis 18 Uhr und in den Ferien nach Bedarf.

(zurück)


 

Unsere Zielgruppen
  • Kinder aus dem Elisabethstift, die aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten und/oder Störungen im sozialen-emotionalen Bereich individuelle Lernförderung benötigen
  • und hochbegabte oder besonders begabte Kinder, die ebenfalls eine individuelle Lernförderung benötigen, weil sie in Regelschulen nicht ausreichend gefördert werden können und ihr Leistungspotential oftmals nicht ausschöpfen (sogenannte Underachiever)
Warum fassen wir gerade diese beiden Zielgruppen zusammen?

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserem Konzept beiden Gruppen gerecht werden. Sie haben ähnliche Bedürfnisse z.B. nach Stärkung des Selbstbewusstseins, nach Förderung der Sozialkompetenzen, nach kleinen Klassen und hoher pädagogischer Präsenz, nach experimentellem und praxisnahem Lernen und nach kreativen Unterrichtsformen (wie z.B. Projektunterricht, tägliche Bewegungsphasen und handwerkliches Arbeiten).

Außerdem sind wir davon überzeugt, dass beide Gruppen voneinander in guter Weise profitieren können. Die begabten Kinder werden in die Verantwortung genommen und können ihren Mitschülern z.B. bei den Hausaufgaben helfen, während sie selbst erleben, dass Intelligenz und (verkopftes) Wissen nicht immer ausreichen, um von anderen akzeptiert zu werden. In pädagogischer Begleitung werden die Sozialkompetenzen gestärkt und Übungsfelder angeboten. In der Zusammensetzung der Klassen wird selbstverständlich Wert auf eine gute Mischung gelegt.

(zurück)


 

Hinweise zu Anmeldung und Kontakt

 

Ansprechpartner der Elisabehtstift-Schule sind

Herr Helmut Wegner, Geschäftsführer des Elisabethstifts (über Kontakt erreichbar)

und Frau Antje Wilke, Direktorin der Schule (über Kontakt erreichbar).

Sie stehen Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.
Anmeldeformulare erhalten Sie im Sekretariat. 

Ort der Elisabethstift-Schule: Falkentaler Steig 10, 13467 Berlin (Hermsdorf)

(zurück)