Über uns sprechen – mit Gott und der Welt

Helfen Sie mit Worten: Erzählen Sie von und verbreiten Sie, wie die Existenzielle Pädagogik Menschen hilft, ihr Leben zu gestalten und zu bejahen. Je mehr Sie davon berichten, umso größer wird die Strahlkraft unserer Arbeit. So erfahren neue Klient*innen, Bewerber*innen und Spender*innen von unserer Arbeit.
Sprechen Sie mit Gott, wenn Sie mögen. Wir glauben, dass er da ist, hilft und Gebet etwas verändert. Danke, wenn Sie für uns, unsere Arbeit und die Menschen, die bei uns leben, beten.

Einfach – Effektiv – Nachhaltig – Direkt – Transparent

jetzt online spenden

Über uns sprechen – mit Gott und der Welt

Worte schaffen Wirklichkeit

Wir glauben, dass die Existenzielle Pädagogik Leben verändert und Menschen hilft, einen Weg für sich persönlich zu finden. Auch in schwierigen Zeiten, ja sogar den schwierigen Zeiten zum Trotz. Helfen Sie, die wertschätzende und lebensbejahende Haltung der Existenziellen Pädagogik noch bekannter zu machen, indem Sie darüber sprechen. 

Außerdem glauben wir, dass nicht nur die Existenzielle Pädagogik die Kraft zur Veränderung hat, sondern auch das Gebet. Wenn Sie mögen, sprechen Sie mit Gott und bitten Sie ihn um Segen für die Menschen, die in Not sind und dass wir ihnen helfen können.  

Viele Menschen wollen gerne Gutes tun, doch wissen nicht wie. Erzählen Sie von uns, unseren Kindern und unserer Arbeit. Wir geben Menschen einen Rahmen, sich zu entwickeln und freuen uns über jede neue Person, die uns dabei unterstützt, unser Leitbild umsetzen:

Gemeinsam wollen wir...

  • Menschen helfen, die in Not geraten sind.
  • Menschen Orientierung geben, die auf der Suche nach Sinn sind.
  • Menschen Mut machen, Wege für sich zu finden und zu gehen. 

Je nach der eigenen Verankerung im Glauben sind für die Mitarbeitenden christliche Nächstenliebe und diakonische Grundeinstellungen persönliche Motivation, auf jeden Fall aber akzeptierte und mitgetragene Wertorientierung der Einrichtung.

Besonderen Stellenwert hat dabei für uns der Satz aus der Bibel, aus Matthäus 18,5. Dort steht: 

„Wer ein Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf." (Jesus Christus)

Wir glauben an diese Worte und freuen uns über jeden und jede, der uns im Gebet auf diesem Weg begleitet.

Erfahren Sie mehr über unsere Haltung, Werte und Vision.